Grundig FineArts A-9000 Vollverstärker

Umbau für 4 Ohm Lautsprecher
Servicetipps
Tuning

front view of FineArts A9000

Kurzportraet FineArts A-9000

Die symmetrische Gegentaktschaltung der Transistor-Endstufen dieses Verstärkers findet sich in fast deckungsgleicher Form auch in Geräten von Marantz, Yamaha und anderen. Trotzdem klingt mein Yamaha AX 630 mit einer solchen Schaltung erbärmlich, während der Grundig FineArts voll überzeugt. Das Geheimnis liegt in der über-Alles-Gegenkopplung der Endstufe, und in den voll diskret ausgeführten und sorgfältig dimensionierten Vorstufen des A-9000.

Der Klang des FineArts A-9000 ist souverän, transparent und authentisch. Bei guten Audioquellen vermeint man die Musiker anfassbar im Raum spielen zu haben.
Der FineArts macht mit den wunderbar transparenten Boxen ME25 aus Geithain eine sehr gute Figur, musste aber dazu für den 4 Ohm Betrieb modifiziert werden.

Pro

Parameter Wert
Ausgangsleistung an 8 Ohm 2× 120 W Sinus
Klirrfaktor bei 1 kHz, P -1 dB <0,005%
Intermodulation 1 kHz, P -1 dB <0,015%
TIM 1 kHz, P -1dB <0,01%
Dämpfungsfaktor 1 kHz an 8 Ohm 150
Geräuschspannungsabstand DIN CD (120 W, 50 mW) >95 dB, 74 dB
Fremdspannungsabstand DIN CD (120 W, 50 mW) >97 dB, 75 dB
Leistungsbandbreite >5 Hz … 80 kHz
Übertragungsbereich 7 Hz … 100 kHz
Stereo-Übersprechdämpfung >70 dB
Baujahr 1987

Technische Daten des Grundig FineArts A-9000

Contra

Liste sinnvoller Umbaumaßnahmen, auf dieser Seite beschrieben:

Beschreibungen auf externen Seiten:

Professionelle Überholung des FineArts A9000

Gibt es nicht bei mir. Aber dir wird hier geholfen: fine-arts-only.de

Demontage des A9000

Um die Fronplatte abnehmen zu können, muss die Bodenplatte soweit gelockert werden, dass man die kleine Lasche der Bodenplatte aus der Frontplatte nach unten herausziehen kann (vordere Schrauben der Bodenplatte entfernen).

Explosionszeichenungen (Farbe): Seite 3, Seite 4, Seite 5

Umbau der Endstufe für 4 Ohm Lautsprecher

Die Endstufen des A-9000 sind für 8 Ohm Lautsprecher ausgelegt. Transistoren und Treiber-IC können bei 4 Ohm Last durchbrennen. Bei 4 Ohm Last sinkt für die selbe abgegebene Leistung die Ausgansspannung auf 0,707, der Strom steigt dabei aber auf den Faktor 1,414. (P = U * I und R = U / I).
Die Leistungstransistoren sollten daher durch Typen mit größerer Verlustleistung und höherem zulässigem Ausgangsstrom ersetzt werden. (Tabelle)

Geänderte Endstufentransistoren des A9000
Endstufentransistoren des A-9000

Durch die 1987 nicht vorhersehbare Erhöhung der Netzspannung in Europa von ehemals 220 V auf heute 230 V ist der integrierte Treiberschaltkeis STK3102 (Q719) zusätzlich gefährdet. Seine Versorgungsspannung erhöhte sich dadurch von den gerade noch tolerablen 58 V auf 60,5 V, was über der zugelassenen Maximalspannung 60 V liegt.

Diese Treiberstufen müssen den Signalstrom für die Endstufen aufbringen, deren Leistungstransistoren nur eine geringe Stromverstärkung aufweisen. Wenn die Endstufen 4-Ohm-Boxen treiben, fließen bei gleicher Spannung doppelt so hohe Ströme. Das betrifft auch die Basisströme. Aus beiden Gründen war der Ersatz für Q719 durch den STK3152 angeraten, der für höhere Versorgungsspannungen ausgelegt ist und höhere Ströme liefern kann, da er mehr Verlustleistung verträgt. (Tabelle)

Transistor Originaler Typ Ersetzen durch
Q 711, 712, 715, 716 2SC3182 (NPN, 140 V, 10 A, 100 W, 30 MHz) 2SC5200 (NPN, 230 V, 15 A, 150 W, 30 MHz)
Q 713, 714, 717, 718 2SA1265 (PNP, 140 V, 10 A, 100 W, 30 MHz) 2SA1943 (PNP, 230 V, 15 A, 150 W, 30 MHz)
Treiberstufe Q719 STK3102-IV (±60 V, 100 W, 8 Ohm, 0,005 %) STK3152III (±72 V, 150 W, 8 Ohm, 0,005 %)
Zusätzliches Kühlblech ja, an das Kühlblech von Q719

Originale Transistoren und ihre Ersatztypen zur Anpassung auf 4 Ohm Last

Warnung: Auch in Deutschland kann man mit etwas Pech minderwertige Fälschungen von Toshiba Transistoren erwischen. Diese schlagen bereits ohne Last durch, können einen Brand im Verstärker auslösen und deine teuren Boxen himmeln. Siehe Toshiba Transistor Fakes – ein weiterer Fall.

Ebenso werden gefälschte STK3152III verkauft, bei denen der gesamte Verstärker einen wesentlich stärkeren Klirrfaktor entwickelt. In dem Forum-Thread Grundig Fine Arts A 9000 - gibt es gefälschte STK? wird davon berichtet. Dort wird auch gezeigt, wie man die anfälligen Glühbirnen des A9000 durch LEDs ersetzen kann.

Für bessere Kühlung sorgt ein schwarzer Rippenkühlkörper, der mit Wärmeleitpaste thermisch an den bereits vorhanden (und sehr knapp dimensionierten) Aluminiumkühlkörper angekoppelt wird. (Abb)

Zusätzlicher Kühlkörper
Zusätzlicher Rippenkühlkörper am STK3152.

Ursachen für Defekte, Schwachstellen

Die größten Sorgenkinder nach 20 Jahren Betrieb waren ausgerechnet die Schalter von ALPS.

Symptom: Beim Umschalten der Audioquelle mit dem Quellenwahlschalter oder den Fronttasten gibt es Aussetzer und Verzerrungen. Wackeln am Schalter hilft vorübergehend. (Lötstellen waren okay)

Sorgenkanditat
Potentieller Ausfallkandidat #1: SPEC121300 von ALPS, lassen sich leider nicht reparieren

Die erste große Schwachstelle sind die mechanischen SPEC Schalter, die leider korrodieren und ermüden (Foto oben). Eine Demontage ist mir nicht geglückt. Beim Versuch,die Frontplattenschalter-Schalter zu reinigen, haben sich die winzigen Teile dejustiert und waren nicht mehr zu gebrauchen. Diese Mikrotaster sind definitiv nicht wieder zusammen zu setzen.

Provisorische Abhilfe: Bei diesen Frontplattenschaltern kann man sich vorübergehend damit helfen, einen oft betätigten mit einem der selten benutzten Schalter auszutauschen. Bei mir starb zuerst der Mono-Schalter und der Schalter für TAPE1. Diese habe ich durch die noch unverschlissenen Schalter für Muting und Tone Defeat ersetzt, die voll funktionsfähig waren und von mir nie benutzt wurden.

Man kann auch mit aufgelöteten Drahtbrücken die Kontakte kurzschließen, die normalerweise geschlossen sind.

Einige große Distributoren haben die ALPS Schalter noch im Liefersortiment. Suche einfach nach ALPS SPEC121300 oder ALPS SPEC121100.

ALPS Quellenwahlschalter reparieren

Auch die Quellenwahlschalter von ALPS neigen zur Korrosion. Glücklicherweise kann man diesen Schalter auslöten, demontieren und gelangt so an die korridierten Kontaktschienen. Was ich sah, verschlug mir den Atem.

Korridierter und reparierter Schalter
Der selbe ALPS-Schalter vor und nach der Reinigung.

Man kann den Quellenwahlschalter recht bequem auslöten, wenn die Vorstufenplatine im Gehäuse eingeschraubt bleibt. Mit einer Saugpumpe lässt sich das Lötzinn gut von den Kontakten entfernen. Zusätzlich existieren zwei Lötpunkte, an denen das Schaltergehäuse festgelötet ist. Diese müssen ebenfalls entfernt werden. Danach lässt sich der Schalter bequem herausnehmen. Er muss auseinandergenommen werden, und die Kontakte können gereinigt werden.

ALPS Quellenwahlschalter
Potentieller Ausfallkandidat #2: Quellenwahlschalter von ALPS mit ungekapselten Kontakten

Update 2015:
In folgendem Forumpost beschreibt jemand, wie mit Ultraschallbad und mehreren Spezialflüssigkeiten die ALPS Schiebeschalter wieder dauerhaft guten Kontakt geben. Man muss sie noch nicht mal dafür auseinandernehmen: Onkyo A-8051 und kranke Schalter von ALPS

Meine Versuche mit Reinigung und Teslanol Kontaktspray haben hingegen keinen dauerhaften Erfolg gebracht. Nach ca. 2 Jahren musste ich den Schalter wieder neu mit Kontaktspray einsprühen (2013 und 2015.)

Update 2013: Nach den im folgenden beschriebenen Restaurierungsarbeiten an den Quellenwahlschaltern hat sich der Kontakt über die Jahre wieder deutlich verschlechtert. Aussetzer und Verzerrungen waren die Folge. Daher habe ich 2013 nunmehr die Schalter mit Teslanol Kontakt- und Tunerspray eingesprayt und die Kontakte mit einem Wattestäbchen ein wenig gereinigt. Danach war der Kontakt ca. 2 Jahre lang gut. Dann musste ich wieder Kontaktspray einbringen.

+ Alte Beschreibung ausklappen. (Die beschriebene Behandlung hat den Kontakt nicht dauerhaft gebessert.)

Bowdenzug austauschen

2015 war es bei mir soweit: die Plastikstreifen des Bowdenzuges für Auswahl der Eingangsquelle waren direkt am Drehschalter gebrochen.

Bowdenzug gerissen
Bowdenzug am APLS Drehschalter gebrochen.

Glücklicherweise bekam ich über ebay einen neuen Bowdenzug mit der Typenbezeichung: ALPS 332J bzw. 328M (siehe Foto). Diese Ausführung unterscheidet sich in folgenden Punkten vom Original:

Trotzdem liess sich diese Variante problemlos verwenden. Der A9000 hat genug Platz im Gehäuse für den breiteren Schalter, der quer liegt. Von den 6 Schaltstellungen werden nur die ersten 5 genutzt, und durch ein aufgeklebtes kleines Plättchen am Schalter lässt sich die 6te Stellung blockieren. Die Länge der Achse genügt gerade noch, um den Drehknopf fest aufstecken zu können.

Bowdenzug gerissen
APLS Drehschalter quer

Einbau:
Der weiße Schaltaufsatz ist durch vier weiße Snap-in Haken auf dem Schaltergehäuse befestigt. Diese weißen Snap-Ins lassen sich mit Hilfe einer sehr schmalen Häkelnadel aus der Rastung ziehen und dann kann man den Schalteraufsatz herunter nehmen. Die Vorstufen-Leiterplatte muss dazu nicht ausgebaut werden. Es genügt, wenn alle Befestigungsschrauben gelöst werden, so dass man die Platine ein wenig bewegen kann.
Beim neuen Schalteraufsatz muss der Schaltnippel durch Drehen des Schalters genau auf die selbe Stellung geschoben werden, wie sie der alte Nippel hatte. Dann passt der Nippel genau in die Aussparung.
Bevor man den neuen Schaltaufsatz aufsetzt, sollte man die Gelenheit nutzen und reichlich Teslanol Spray durch die frei gewordenen Öffnungen in den Schalter sprühen.

Blockade der 6ten Schalterstellung:
Der Schaltaufsatz am Drehschalter lässt sich genau so entfernen wie der auf dem Schiebeschalter. Durch Einkleben eines kleinen Plättchens lässt sich die 6te Schalterstellung blockieren, indem die letzten 3 mm Weg für die Schaltmechanik versperrt werden (siehe Foto).

Bowdenzug gerissen
Blockieren der 6ten Schaltstellung

Weitere Reparaturquellen

Bei den ALPS-Potis für Bass, Treble, Balance gabs mal ein leichtes Kratzen. Ich habe sie vor einigen Jahren vorsichtig geöffnet und die Leitbahnen mit rotem Wellenschalteröl abgewischt. Seitdem funktionieren sie wieder wie geschmiert.

Wellenschalteröl gegen korridierte Kontakte
Wirkt Wunder – rotes Wellenschalteröl

Widerstand R805 und R801 1,2 Ohm /0,5 W
Diese Widerstände sind bei mir in beiden Kanälen unabhängig voneinander schlagartig hochohmig geworden, ohne andere Schäden oder Auslöser lokalisieren zu können. (Wahrscheinlich Alterssschwäche) Ersatztypen gibts bei Reichelt und Conrad.

Widerstand R781 und R882 1 Ohm / 1/4 W
Unterbrechen der Widerstände R781/R782 ohne offensichtlichen Grund (fehlen der +/- 58V Spannung für den Differenzverstärker IC Q719. Dazu gab es von Grundig diese Service-Info:
Ursache: Beim Einschalten können durch den Ladestrom der Elkos C787/C788 die Widerstände zerstört werden.
Abhilfe: Widerstände R781/R782 - 1 Ohm 1/4 W ändern in 1 Ohm 2 W, Sach-Nr. 8735-002-038 (Ab Seriennummer MZ 01737080001 eingeführt).
Hinweis für die Werkstatt: Änderung bei Reparaturgeräten durchführen. Aus Sicherheitsgründen müssen die Widerstände auf der Lötseite der Leiterplatte aufgelötet werden.

Fragen und Antworten

Ist eine Anpassung/Änderung des Emitterwiderstandes erforderlich? Ist der Ruhestrom anders einzustellen?

Es reicht, die Transistoren auszutauschen, da diese in den relevanten Daten (mit Ausnahme der zulässigen Verlustleistung und Ströme) mit den Originaltypen übereinstimmen. Den Ruhestrom würde ich so belassen wie im Schaltplan angegeben:

Messpunkte:
links TP1 (-) TP2 (+)
rechts TP3 (-) TP4 (+)

Abgleichpunkte
links R719
rechts R720

Abgleich: Digitalvoltmeter an den Messpunkten anschließen
Nach Einschalten des Gerätes folgende Werte einstellen:
30 sec nach Einschalten des Gerätes 22...23 mV
1 min nach Einschalten des Gerätes 24...25 mV
Im aufgeheizten Zustand ca. 10 Minuten im Leerlauf betreiben und dann auf 28 mV abgleichen.

Die Emitterwiderstände dienen als Schutzwiderstände. Sie brennen bei etwa 3 A Dauerstrom durch.

Ändert sich der Klang?

Die Endstufe des A9000 besitzt eine über-alles-Gegenkopplung vom Ausgang zurück in den Operationsverstärker-Eingang des STK. Diese bestimmt im Wesentlichen den Klang (daher die guten Werte), die besser sind als das Verhalten der reinen AB-Endstufe.

Falls die physiologische Lautstärkeregelung aktiviert wird, müsste genaugenommen die Lautstärke vor der Endstufe halbiert werden. Denn 4-Ohm Boxen setzen bei selber Spannung die doppelte Leistung um und sind dadurch doppelt so laut (das hängt zusätzlich vom Wirkungsgrad der Boxen ab). Nach meinem Empfinden ändert sich klanglich nichts.

Großen Einfluss auf den Klang des A9000 haben hingegen korridierte Kontakte der ALPS-Schalter und eventuell Verschleiß der Potis. Bei meinem Verstärker waren sie als Verzerrungen und Aussetzer zu hören.

WARNUNG: Wenn der Lautstärkeregler nach oben zeigt, geht der Verstärker bei sehr lauten Basssignalen (Subwoofer-Signale von DVD) in die Übersteuerung. Die vorgeschlagene Halbierung der Signalamplitude vor der Endstufe ist daher anzuraten.

Wie lange betreibst du den A 9000 schon mit den geänderten Bauteilen?

Der A 9000 läuft hier seit 2004 im umgebauten Zustand. Zuvor war er mit den 4-Ohm Boxen mit bei großer Lautstärke einmal durchgebrannt (STK und Leistungstransistoren).

Kann ich die alten Wärmeleitpads weiter verwenden? Wo gibt es Wärmeleitpaste?

Die originalen Wärmeleitpads können wieder verwendet werden. Wärmeleitpaste gibts im Elektronikmarkt oder im Computerladen.

Kann man die Verlustleistung berechnen?

Die folgende Rechnung gilt für einen bestimmungsgemäßen Betrieb des Verstärkers, also für Eingangssignale mit den vorgesehenen Standardamplituden. Vorausgesetzt wird ferner, dass die eingebaute Lautsprecherschutzschaltung funktioniert, so dass keine Gleichspannungen fälschlich ausgegeben werden können.

Zunächst berechnen wir, welche Spannungen der Verstärker bei der ursprünglichen Maximalleistung erzeugt (120 W Sinusleistung an 8 Ohm).
Es gilt Û = 1,44 × SQRT (120 W × 8 Ohm) = 44 V Spitzenspannung am Ausgang.
Der dabei fließende Strom ist Î = Û / R = 5,5 A an 8 Ohm.
Bei 4 Ohm Last fließen 11 A Spitzenstrom.
In der Endstufe sind als letze Stufe jeweils zwei Transistoren parallel geschaltet, die sich den Strom teilen. Der Spitzenstrom pro Transistor beträgt also bei 4 Ohm Last etwa 5,5 A.

Die maximale Verlustleistung in den Transistoren ist für Sinussignale nährungsweise
PT ≈ 0,1 × Ub2 / RL (nach Tietze/Schenk: Halbleiterschaltungstechnik).
PT = 45 W an 8 Ohm, aufgeteilt auf 2 Transistoren
PT = 90 W an 4 Ohm, aufgeteilt auf 2 Transistoren

Bezugsadressen

Schaltplan: Schaltungsdienst Lange, Berlin

Leistungstransistoren, Widerstände: diverse Anbieter

STK3152III-SAN (Hybrid-Treiber IC 2×150 W/60 V für die Leistungsendstufe): TVersatzteile.de

Kühlblech für Treiber-IC: Conrad, Reichelt, diverse Anbieter

Drucktaster SPEC121300 oder SPEC121100 von ALPS (Verschleißteil): farnell, www.rykom.com (nur ab 50 Stück)

Quellenwahlschalter von ALPS (Verschleißteil): Keine Liefermöglichkeit bekannt

Glühlampen, 8 V / 50 mA (= 0.4 W, 160 Ohm), im Gerät betrieben jeweils zwei in Reihe an +15 V: diverse Anbieter

Stützkondensatoren: 6800 µF/ 71 V (es liegen über 63 V an!), Durchmesser 30, Höhe 70, Rastermaß 10 mm; Panasonic FC, FM oder TS-HA: Rs-components

Teslanol® T6-OSZILLIN (Kontaktspray): diverse
Rotes Wellenschalteröl: Thomas Granowski, 07407 Rudolstadt, Tel.: 03672 - 31101, ebay


Finearts A9000 Tuning von Reemt

Reemt hat mir 2011 den folgenden Bericht geschickt:

Jetzt habe ich aber einen weiteren A 9000 bei eBay erstanden, meinen irreparablen A9000 ausgeschlachtet und den neuen gemäß Deiner Anleitung modifiziert.
Zusätzlich habe ich ihm noch einen größeren Endstufentrafo (2× 45V, 600VA) gegönnt und einen separaten Vorstufentrafo (50VA) (siehe Bilder).
Das hat eine gute Wirkung: absolut stabiler Klang und Kontrolle im Bass, total souverän, unangestrengt. Das kann ich sehr empfehlen!
Außerdem habe ich die STK-Kühlung mittels PC-Heat-Pipe "endgültig" gelöst – er wird jetzt nur noch handwarm.

Modifikationen von Reemt
Modifikationen von Reemt

Quellenwahlschalter und Schalter

Ich habe die nie auseinandergebaut wie in Deiner Anleitung gezeigt, ich war zu faul. Ich habe aber inzwischen schon einige Verstärker mit genau diesem ALPS-Schiebeschalter wieder anhaltend zum Laufen gebracht mit Teslanol® T6-OSZILLIN. Vielleicht probierst Du es damit: Ich habe die Schalter damit satt, also wirklich satt eingesprüht und auch versucht, hineinzusprühen. Dazu habe ich sie an den Ecken etwas aufgebogen. Dann mindestens 30-40× hin- und hergeschaltet. Das ist viel besser als alle Kontaktsprays, die ich bisher hatte. War ein Tipp von einem "Profi", scheint auch zu konservieren.

Die ALPS-Druckschalter habe ich ausgetauscht, die habe ich in USA bestellt, genau baugleich, war billiger als ich dachte und ging sehr schnell per FedEx. Hier der Link. Man muss dann die Halteklammern der Metallschiene auf dem "Tone Amp Board" aufbiegen und die Schalter dort einklemmen, geht gut.

Trafos und Heatpipe

Der 600 VA Trafo ist von www.lautsprechershop.de, dort unter "Verstärker" => "Bausätze" => "Ground Sound Transformatoren": 600VA Trafo, da gibt es nur den einen. Man muß dann die Kühlkörper mit der Hand etwas zurichten bzw. 2-3mm abfeilen, damit der Trafo hineinpasst und genug Abstand hat (Querdurchmesser). Der andere Trafo ist von Conrad.

Die HeatPipe ist hier zu beziehen: www.ichbinleise.de

Zusätzliche Trafos
Ein größerer und ein zusätzlicher Trafo sorgen für souveräne Performance

Weitere Modifikationen

Wie Du ja an den Bildern siehst, habe ich noch Gleichrichter und Ladeelkos getauscht (zusätzlich habe ich alle Elko´s getauscht gegen Panasonic FC oder FM), das braucht man aber nicht unbedingt, denke ich. Der Effekt von den beiden Trafos ist jedoch schon immens, gerade bei gehobener Zimmerlautstärke, wenn man vorher schon den Eindruck hatte, dass der A9000 "weich" wird an meinen "Stromsaugerboxen" Dynaudio Gemini (Selbstbau). Klingt jetzt besser als mein alter und geliebter Harman/Kardon PM 665VXi, und hat auch ähnlich viel Power.

Also, viel Erfolg, Reemt

STK3152 mit heatpipes
STK3152 mit Heatpipes, neue Elkos

Flattr this Diese Seite ist mir was wert.