Burkhard Heim
 
Über Voraussetzungen für die Akzeptanz wissenschaftlicher Randgebiete durch die Wissenschaft

 

MUFON-CES
Unerwünschte Entdeckungen
im Luftraum
1989
S. 175-191

Hierbei handelt es sich um die Abschrift eines Beitrags von Burkhard Heim in einer Diskussionsrunde mit paraphysikalischen Bezügen. (MUFON-Tagung)

Heim zählt einige interessante Beispiele auf, die als Manifestationen von Präkognition deutbar wären.

In der anschließenden Diskussion mit Walter von Lucadou und Herrn Staschewski stellt Heim unter anderem die Schwierigkeiten dar, die einer Veröffentlichung seiner Theorie im Weg standen.

Alle Themengebiete werden leider nur angerissen, und die Diskussionsbeiträge gehen manchmal ein wenig aneinander vorbei.
(OP)

Bibliographische Angaben

Burkhard Heim
Über Voraussetzungen für die Akzeptanz wissenschaftlicher Randgebiete durch die Wissenschaft

MUFON-CES, Unerwünschte Entdeckungen im Luftraum; MUFON-CES; 1989; S. 175-191; Artikel

Vortrag: Paraphänomene und physikalische Weltsicht – Quantenphysikalische Realitäten – offene Zukunft? (Prophezeihungen, Weckreizträume, Präkognition) – Andeutungen über weiterführende Arbeiten 
Diskussion: sind v. Lucadous Experimente als Präkognition deutbar – Notwendigkeiten physikalischer Theorien für die Deutung von Paraphänomenen – Pararäume in Heims Theorie – praktische Probleme, eine neue Teorie zu veröffentlichen

Inhaltsverzeichnis

fehlt noch

Zurück zum Seitenanfang
 


© Olaf Posdzech, 1998