[Protosimplex]
Last update 2012-06-06

Protosimplex
Nachrichten zur Heimschen Theorie

Inhalt


Offizielle Liste des wissenschaftlichen Nachlasses von Burkhard Heim online

Die Stadt Northeim hat eine offizielle Liste über den geborgenen Nachlass online gestellt. Der Nachlass kann im Archiv der Stadt in Augenschein genommen werden. Diese Liste führt auch die Teile des Nachlasses auf, die sich gegenwärtig noch im IGW Verlag befinden oder bei der Heim Theorie Gruppe.
Glücklicherweise konnten auch unveröffentlichten Skripte über die logische Methode der Syntrometrie geborgen werden, die für Burkhard Heim selbst seine größte wissenschaftliche Leistung darstellten.

Nach dem Tod Burkhard Heim, seiner Frau und seiner Erbin (2011) wird der Nachlass von der Stadt Northeim schrittweise geborgen

Der Aufsatz von Holger-Detlef Klein Burkhard Heim, sein Institut und sein Nachlass erschien im Northeimer Jahrbuch 2011. Mit freundlicher Genehmigung des Autors können wir diesen Aufsatz hier bereitstellen.
Dieser Artikel enthält die erste offizielle Übersicht über den bisher geborgenen und noch vermissten Nachlasses von Burkhard Heim. Er beschreibt die teilweise unglücklichen Vorkommnisse nach dem Tod von Burkhard Heim, die zu Verlust und Beschädigung von Schriftstücken führten. Dargestellt wird auch, was durch die Forschungsgruppe Heimsche Theorie und das Burkhard Heim Archiv im Resch-Verlag geleistet werden konnte.

2006-03: Programmierung der Heimschen Massenformeln in Java, Pascal und Excel

Ausgelöst durch einen Artikel von Haiko Lietz in Newscientist begannen weltweit mehrere Projekte zur Implementierung der Heimschen Massenformeln in Java (1, 2), C, Pascal, Mathematica, maxima und Excel (Downloads). Versammelt zu finden unter der Adresse https://sourceforge.net/projects/heim-theory/

2003-07: Einführung in die Heimsche Massenformel vom Forschungskreis Heimsche Theorie

Eine Einführung in die Heimsche Massenformel wird unter www.heim-theory.com veröffentlicht.

Zum Seitenanfang

2002-07-10: Forschungskreis Heimsche Theorie im Internet

Unter www.heim-theory.com ist der Forschungskreis Heimsche Theorie im Internet zu erreichen (Illobrand v. Ludwiger, Konrad Grüner). Der Forschungskreis arbeitet daran, die Herleitung der Heimschen Massenformel in mathematisch verstehbarer Form zu veröffentlichen. Auch Visualisierungen für die komplexen Vorgänge im Inneren der Elementarteilchen sind geplant. Das erlaubt den rechnerischen und logischen Nachvollzug des zentralsten Indizes für die Richtigkeit der Heimschen Theorie.

Zum Seitenanfang

2001-02-01: Illobrand von Ludwiger veröffentlicht seinen Vortrag im Internet

Illobrand von Ludwiger hat seinen Vortrag zum freien Dowload ins Internet gestellt: Dieser Aufsatz in englischer Sprache richtet sich an Feldtheoretiker und enthält viele Formeln. Gleichwohl bietet er auch für Laien eine Fülle von neuen Details und Hintergrundinformationen, die vorher nur für Insider zugänglich waren. (OP)

Zum Seitenanfang

2001-01-21: Präsentation der Heimschen Theorie vor internationalem Gremium

Im Englischen Sussex fand eine Tagung statt mit hochrangigen Experten der Gravitationsforschung aus aller Welt (unter anderem Illobrand von Ludwiger, Berkant Goeksel, Harold Puthoff). Zu dieser Tagung wurde auch Burkhard Heim eingeladen, um Ergebnisse seiner Theorie erstmals einem internationalen Expertenteam darlegen zu können.
Für Burkhard Heim kam diese Anerkennung wenige Wochen vor seinem Tod zu spät. Statt seiner reiste nun sein langjähriger Schüler und Kollege Illobrand von Ludwiger zu dieser Konferenz, um in seiner Präsentation vor allem die Heimschen Erkenntnisse zum inneren Charakter der Gravitation und zur Innenstruktur der Elementarteilchen darzulegen (in seinem Präsentationsmaterial fanden sich viele Grafiken, die der interessierte Leser auch in von Ludwigers Veröffentlichungen zur Heimschen Theorie finden kann).
Der Gang der Geschichte wollte es, dass Illobrand von Ludwiger zu dieser Tagung direkt von der Beerdigung Burkhard Heims aus Northeim anreiste. Ein Zeichen, dass die Ideen und das Werk weiter tragen und getragen werden.

Zum Seitenanfang

2001-01-19: Trauerfeier für Burkhard Heim

Burkhard Heim verstarb am Sonntag, dem 14.1. 2001 morgens gegen 04.00 Uhr im Krankenhaus der Stadt Northeim. Er hatte mit großer Geduld seine schwere Krankheit ertragen, die ihn seit seinem Schlaganfall ein Jahr zuvor ans Bett gefesselt hatte. Von seiner Frau und Ziehtochter Ingrid liebevoll gepflegt, konnte sich sein Körper doch nicht mehr erholen. So war dieses letzte Jahr zu Hause ein Jahr des allmählichen Abschiednehmens von dieser Welt, die er so sehr liebte.

Die Beerdigung fand im kleinen Kreis am 19.1.2001 in Northeim statt. Es trafen sich bei dieser Gelegenheit Menschen, denen Burkhard Heim als strahlender Mensch und als begnadeter Wissenschaftler seit Jahren viel bedeutet. Einige von uns waren sich zuvor noch nie begegnet. So schien es uns, als ob Burkhard uns nun zusammenführen wollte, damit wir sein Werk gemeinsam und frei von persönlichen Eitelkeiten weiter führen und bewahren.
Professor Resch schlug vor, das Gesamtwerk von Burkahrd Heim (einschließlich der unveröffentlichten Arbeiten) in eine Stiftung zu überführen, dieses Werk vollständig zu katalogisieren und dem interessierten Forscher in einem geschützten Rahmen zugänglich zu machen. Dieser Vorschlag fand breite Anerkennung.
Gäste der Trauerfeier waren neben den Angehörigen seiner Familie unter anderem: Professor Andreas Resch, Illobrand von Ludwiger, Bernhard Harrer, Olaf Posdzech und Bürger der Stadt Northeim.

Zum Seitenanfang

2000-09: Eine englische Buchausgabe ist im Entstehen

Unterstützt durch Kollegen sollen in einer geplanten englischen Fassung die wichtigsten Kapitel aus Burkhard Heims feldtheoretischen Veröffentlichungen zusammengefasst werden. („Vorschlag eines Weges zur einheitlichen Beschreibung der Elementarteilchen“ in Zeitschrift für Naturforschung und „Elementarstrukturen der Materie“ Bd. 1 … 2).
Auch die einheitliche Massenformel soll in dieser Veröffentlichung explizit angegeben werden.
Dafür müssen speziell einige Aussagen in Kapitel 1-4, welches noch sehr frühe Überlegungen von Burkahrd Heim enthielt, neu entwickelt werden.

Quelle: Illobrand von Ludwiger „Suche nach der Ursache der Gravitation“, Mai 2000

(Inhaltsangabe, download-Adresse)

Zum Seitenanfang

November 1998 – Korrigierte Neuausgabe von Heims Büchern

Der Resch-Verlag veröffentlicht die um einige Schreibfehler bereinigte 3. Auflage von Band 1 sowie eine Neuauflage von Band 3, die jetzt erweitert wurde um einen Anhang mit Dröschers Berechnung der Existenzzeiten von Elementarteilchen.

Zum Seitenanfang

April 1998 – Material zu Burkhard Heim von Bernhard Harrer

Der Datendiwan hat mit dem Aufbau seines eignen Burkhard Heim -Webprojektes begonnen: eine umfangeiche Literaturliste und die Mitschrift von Heims Vortrag im Projekt Patienteninformation

Zum Seitenanfang

Mai 1997 – Kommentar des amerikanischen Physikers Harold E. Puthoff

„Ihr in Deutschland seid 30 Jahre weiter als wir hier in Amerika“, komentierte der amerikanische Physiker Harold E. Puthoff, als er im Mai 1997 einem Vortrag über die Heimsche Feldtheorie beiwohnte. Dabei waren die vorgetragenen Grundzüge der heimschen Theorie teilweise schon bis zu 30 Jahre alt.“
Quelle: Magazin 2000, 1998, Nr. 123, Seite 12

Zum Seitenanfang


© Olaf Posdzech, 1998-2000