Burkhard Heim
 
Ein Bild
vom Hintergrund der Welt

 

aus
Welt der Weltbilder

 

 

 

RESCH VERLAG INNSBRUCK
1994
Dieser Artikel beschreibt vorwegnehmend die Ansätze und Ergebnisse der Forschungen von Dröscher und Heim zur Steuerung der materiellen Welt aus ihrem nichtmateriellen Hintergrund heraus. Die Ergebnisse werden verbal beschrieben, auf Formeln und mathematische Herleitungen wird weitgehend verzichtet.
Er ermöglicht deshalb einen guten Zugang, um eine Ahnung vom Wirken des nichtmateriellen Teils der Welt zu verstehen.

Darüber hinaus enthölt er interessante Gedanken über die Existenzmöglichkeit von zeit- und körperloser Entitäten im G4 und ihre Möglichkeiten, steuernd in die Strukturen der materiellen Welt einzugreifen.

Eine Analyse zeigt, daß dieses Eingreifen wahrscheinlich an den obersten "Bauplänen" gleichartiger Strukturen im S2 ansetzt, und zwar um so mehr, je höher das Komplexitätsniveau dieser Strukturen ist. Das wirft neue Aspekte zum Verständnis von Bios, Psyche und Geist auf.
(OP)

Bibliographische Angaben

Burkhard Heim
Ein Bild vom Hintergrund der Welt

12 Seiten; 1994; Artikel

Kurze Beschreibung der Heimschen Quantenfeldtheorie: Gegenwärtiger Stand physikalischer Wechselwirkungstheorien – Grundlegende Ausgangsbasis und Ergebnisse der Heimschen Quantenfeldtheorie – Hyperraum der Welt 
verbaler Ausblick auf die Beschreibung des nichtmateriellen Hintergrundes: Eigenschaften und Interpretation des nichtmateriellen Informationsraumes I2 – Eigenschaften des G4 – Beschreibung der Abbildungskette – interferenz- und superpositionsfähige Wahrscheinlichkeitsamplituden der Quantenmechanik als Ergebnisse dieser Abbildung – Einfluß des G 4 auf die S2-Niveaus in höher strukturierte Wechselwirkungssysteme 
Konsequenzen für das Verständnis des Lebensprozesses: Geschwindigkeit der typustrophenhaften Artenentstehung durch sinnvolle Steuerung der Mutationen aus dem G4 – Gedanken über die Existenzmöglichkeit zeit- und körperloser Entitäten im G4 und ihre Möglichkeiten, steuernd in die Strukturen der materiellen Welt einzugreifen

Inhaltsverzeichnis

fehlt noch

Zurück zum Seitenanfang
 


© Olaf Posdzech, 1998