Schiffsjungenlied

Die See war glatt und unbewegt
Die Sonne aus Dukatengold.
Wir zerschlugen die Taue
Und hinter uns blieb Kuba,
Die Zuckerperle –
Vor uns lag das Nichts
Oder Dorado.
Die Gier zog uns
Wie ein Strudel
In heulende Abgründe.

Zug um Zug, zieh an!
Hau ruck! Voran!
Zieht nach Dorado.

Sturm ließ uns leben
Wellentürme töteten uns nicht
Blitze brachten kein Verderben –
Alles trieb uns an.
Uns're Kraft trug uns fort,
Weil das Gold lockte.

Wasser!
Das Vorschiff überspült!
Haltet euch!
Stemmt euch dagegen! –
Ans Gold denkt,
Männer,
Ans Gold.

Uns trieb der Rausch nach Gold
Die Gier nach Besitz
Hungrig waren wir nach Macht
Und süchtig auf Knechtung
Andrer Völker.

Chor

Audio herunterladen (Datei im MP3-Format)

Text: Frank Goyke
Musik: Olaf Posdzech