Lied des Cortés über den unausweichbaren Kampf

Diese Mauern
Werden blutig,
Aber uns gehören.
In ihnen verborgen
Schlummern große Reichtümer.
Kurz vor dem Ziel
Nach schwerem Marsch
Gibt es den letzten Kampf.
Es wird uns den Sieg bringen –
An Niederlage kein Gedanke.

Und sollte doch
Alles verloren sein
in den Massen der Krieger ringsum?!

Schweig still, Vernunft
Hier spricht das Gold –
Das heißt, das Glück.
Reg dich nicht, Menschlichkeit
Hier lebt die maßlose
Bereicherung –
Kein Maß, das heißt
Unendlichkeit

Unendlichkeit in Fressen
Und Saufen,
Im Nehmen.
Unendlichkeit im
Menschlichen Streben?
Das schlösse wohl das Geben ein.
Dock menschliches Streben
Kennt sein Ende:
Beim eignen Ich
Hört alles auf.

Wir streben auch,
Den Sieg erstreben wir;
Nichts braucht verloren zu sein
Trotz der Massen der Krieger ringsum.
Allein die große Zahl
Bestimmt dem Ausgang nicht.
Eins aber
Ein unerhörtes Risiko
Gehen wir nicht ein.
Auch List ist eine Waffe.

Als Mittel
Ist mir jedes recht
Peitsche Eisen Mord
Nur meinem Ziel untertan
Das heiligt stets die Mittel.
In Spanien geht die Sonne
Niemals unter
Und wo Spanien ist,
Ist's Christentum.

Dorado

Audio herunterladen (Datei im MP3-Format)

Text: Frank Goyke
Musik: Olaf Posdzech